Keinen Impfstoff: «Das Zika-Virus hat alle überrumpelt»

Gegen das Zika-Virus gibt es weder einen Impfstoff, noch eine andere Behandlung. Daher schlagen die Gesundheits-Behörden Alarm. Sie befürchten, das sich das Virus auf dem ganzen amerikanischen Kontinent ausbreitet und wollen nun, dass möglichst rasch Impfstoffe entwickelt werden.

Rio de Janeiro: Ein Mann in einem Schutzanzug sprüht grosse Mengen von Insektenmittel in die Luft.
Bildlegende: Rio de Janeiro: Mit Insektenmittel gegen die Zika-Mücken. Keystone

Das Sika Virus wird von Stech-Mücken über-tragen, führt bei Schwangeren wahrscheinlich dazu, dass ihre Kinder mit viel zu kleinem Kopf auf die Welt kommen. Das Virus war bis jetzt nicht gross bekannt, doch nun verbreitet es sich rasant in Latein-Amerika.

Weshalb es noch keinen Impfstoff gibt, erklärt Christoph Hatz, Professor am Tropeninstitut in Basel, im Gespräch mit Andreas Lüthi

Autor/in: Andreas Lüthi, Moderation: Claudia Weber, Redaktion: Eliane Leiser