Kenias Präsident vor ICC-Gericht: Schwierige Beweislage

In Den Haag am Internationalen Strafgerichtshof steht der kenianische Präsident Uhuru Kenyatta höchstpersönlich Red und Antwort. Es geht um Ausschreitungen in Kenia nach den Wahlen 2007. Kenyatta wird eine Mitschuld vorgeworfen. Elsbeth Gugger sagt, wer alles mit Kenyatta nach Den Haag kommt.

Uhuru Kenyatta (zweiter von li) hat nicht viel zu befürchten vom ICC.
Bildlegende: Uhuru Kenyatta (zweiter von li) hat nicht viel zu befürchten vom ICC. Keystone

Elsbeth Gugger berichtet für Radio SRF aus den Niederlanden - auch über Prozesse am Internationalen Strafgerichtshof ICC.

Autor/in: Samuel Burri