«Kriegsveteranen sind in den USA heilig!»

Donald Trump geriet in den letzten Tagen stärker als sonst unter Beschuss. Grund ist seine Reaktion auf die Kritik eines pakistanischen Vaters, dessen Sohn als US-Soldat im Irak getötet worden war. Dieser hatte Trumps Politik als anti-muslimisch angeprangert.

Der pakistanische Vater steht am Rednerpult am Parteikongress der Demokraten, Glatze und Anzug, neben ihm steht seine Frau mit Kopftuch.
Bildlegende: Der pakistanische Vater prangerte Donald Trump an - dieser konterte despektierlich (28. Juli 2016). Keystone

Trump konterte, der Mann scheine ein guter Typ zu sein, aber seine Frau dürfe wohl sowieso nichts sagen. Die US-Journalistin Melinda Crane sagt: Trump habe damit gegen eine Kardinalsregel im US-Wahlkampf verstossen.

Autor/in: Marc Allemann, Moderation: Salvador Atasoy, Redaktion: Miriam Knecht