Litauen nabelt sich in der Energieversorgung ab von Russland

Der baltische Staat Litauen nimmt anfang 2016 gemeinsam mit Schweden eine Unterwasser-Stromleitung in Betrieb, die sogenannte Nordbalt. Gleichzeitig kappt Litauen die Stromverbindungen zu Russland.

Eröffnungszeremonie für die Nordbalt-Stromverbindung zwischen Litauen und Schweden.
Bildlegende: Eröffnungszeremonie für die Nordbalt-Stromverbindung zwischen Litauen und Schweden. Keystone

Nordeuropa-Mitarbeiter Bruno Kaufmann erklärt im Gespräch, wie das die baltische Stromversorgung verändert.

Autor/in: Anna Wepfer, Redaktion: Hans Ineichen