Militante Kurden sollen in Ankara einen Anschlag verübt haben

Schon wieder ist die türkische Hauptstadt Ankara das Ziel eines Bombenattentats geworden. Zum zweiten Mal innert eines Monats. Wieder war es eine Autobombe, wieder war es ein Selbstmordattentat.

Nach einer Autobombe in Ankara, versuchen Feuerwehrleute zu helfen.
Bildlegende: Terror in Ankara. Wieder war es ein Selbstmordanschlag, wieder eine Autobombe. Präsident Erdogan droht, er wolle noch energischer gegen den Terror vorgehen. Das ist nicht das erste Mal. Keystone

Die vorläufige Bilanz des Anschlags in Ankara: 34 Menschen wurden getötet, 125 verletzt. Präsident Erdogan kündigte am Sonntagabend an, er wolle noch stärker gegen Terroristen vorgehen.

Die Hinweise deuten darauf, dass militante Kurden den aktuellen Anschlag verübt haben, sagt der Journalist Thomas Seibert in Istanbul.

Autor/in: Philippe Chappuis, Redaktion: Claudia Weber