Murten im Ausnahmezustand - wegen eines Elefanten

Ein Elefant trampelt wild durch das kleine Städtchen Murten im Kanton Freiburg. So geschehen in der Nacht vom 29. Juni 1866, morgens um 2 Uhr. Also vor genau 150 Jahren. Der Zirkus-Elefant war ausgebrochen. Der Archivar von Murten erzählt. 

Der getötete Elefant, erschossen mit einer Kanone, in den Gassen Murtens.
Bildlegende: am 29. Juni 1866: Der Elefant von Murten ist tot. Heute steht sein Skelett im Naturhistorischen Museum von Bern. Keystone

Grund für den Ausbruch: Der Elefanten-Bulle kommt in die Musth, eine Art Pubertät, und rastet aus. Er tötet seinen Elefantenführer, den Kornak. Markus Rubli, der Archivar von Murten, erklärt, was damals schief gelaufen ist.

Autor/in: Anneliese Tenisch, Redaktion: Tina Herren