Nach den Anschlägen in Brüssel: «Die Polemik nimmt nun weiter zu»

Die belgischen Behörden mussten am Montag einen Mann wieder freilassen, der im Zusammenhang mit den Anschlägen vor einer Woche verhaftet worden war. Im Vorfeld der Attentate hatten die Behörden mehrere Hinweise auf bevorstehende Terroranschläge ignoriert oder übersehen.

Belgiens Premier Michel und Innenminister Jambon bei einer Pressekonferenz.
Bildlegende: Die belgische Regierung will die Versäumnisse nun aufarbeiten. Keystone

Alain Kniebs vom Belgischen Rundfunk in Brüssel weiss, wer für die Versäumnisse verantwortlich gemacht wird.

Moderation: Hans Ineichen, Redaktion: Susanne Stöckl