Neue Erkenntnisse zum Höhenbergsteigen

Schweizer Wissenschaftler haben herausgefunden, was mit dem menschlichen Körper in grosser Höhe passiert. Dafür sind sie vor zwei Jahren in den Himalaya gereist. Jetzt wurden erste Resultate veröffentlicht.

Der Forschungsleiter Tobias Merz vor der Tür zur Intensivstation im Inselspital.
Bildlegende: Er hat mit seinem Team im Himalaya-Gebirge geforscht: Tobias Merz. SRF4News/Matthias Heim

Und eine neue Erkenntnis dabei: Im Hirn von Bergsteigern können plötzlich, ohne Vorzeichen, Schwellungen auftreten. In der Fachsprache werden diese Schwellungen Ödeme genannt. Wie es dazu kommt, erklärt der Forschungsleiter dieser Expedition, Tobias Merz.

Autor/in: Matthias Heim, Redaktion: Susanne Stöckl