Nigel Farages Rücktritt vom Rücktritt: «Eine Farce»

Nigel Farage bleibt doch Parteichef der rechtspopulistischen UKIP in Grossbritannien. Noch am Freitag hatte er seinen Rücktritt als Parteichef verkündet, weil er in seinem Wahlkreis den Parlamentssitz verpasst hatte. Seine Partei will ihn aber nicht ziehen lassen.

Nigel Farage lacht in die Kamera.
Bildlegende: Alles nur ein Spielchen? Nigel Farage wollte als UKIP-Chef zurücktreten, jetzt bleibt er doch. Reuters

Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth spricht über die Reaktionen auf der Insel. Es sei eine regelrechte Posse, sagt er. Zudem zeige es auch, dass es abgesehen von Farage bei UKIP eigentlich kaum fähige Leute gebe. Das dürfe aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Farage ein sehr guter Stratege sei.

Autor/in: Tina Herren, Redaktion: Philippe Chappuis