Öl im Ferienparadies: «Geplant sind mehrere Bohrungen»

Der spanische Ölkonzern Repsol startet seine umstrittene Suche nach Erdöl vor den Kanarischen Inseln. Probebohrungen sollen in den nächsten Tagen beginnen. Das hat Repsol auf Anfrage bestätigt.

Greenpeace-Demonstranten demonstrieren auf einem Boot gegen den Repsol-Konzern.
Bildlegende: Greenpeace-Aktivisten demonstrieren auf Lanzarote gegen die geplanten Bohrungen. Keystone

Es wird also gebohrt - trotz der grossen Proteste, die es auf den Kanarischen Inseln in den letzten Monaten gegen die geplanten Bohrungen gab. Über die Pläne des Repsol-Konzerns spricht Hans Günter Kellner. Er ist Journalist in Madrid.

Autor/in: Susanne Schmugge, Redaktion: Salvador Atasoy