Raumsonde-Rosetta: Im "Tiefschlaf" durchs Weltall

Heute wollen Mitarbeiter der Euroäischen Raumfahrtbehörde ESA im Kontrollzentrum Darmstadt (D) die Raumsonde Rosetta "wecken". Rosettas Systeme waren für den langen Flug zum Kometen Tschuri in einen Schlummermodus versetzt worden.

Rosetta und der Komet Tschuri (Visualisierung).
Bildlegende: Rosetta und der Komet Tschuri (Visualisierung). Keystone

Rosetta ist kurz vor ihrem Rieseziel. Nun sollen ihre Systeme wieder hochgefahren werden.

Die Europäische Raumfahrtbehörde ESA hofft nun, dass die Sonde nach dem "Aufwecken" noch funktioniert.

Im November beginnt dann die nächste Phase von Rosettas Mission: sei soll auf dem Kometen Tschuri Gesteinsproben nehmen.

Im Gespräch erklärt der Raumfahrtspezialist Men Jon Schmidt die Besonderheiten der Raumsonde Rosetta und die Schwierigkeiten ihrer Mission. 

Autor/in: Hans Ineichen, Redaktion: Steffen Riedel