Riesiger Aufwand, um das Sicherheitsleck zu beheben

Es ist die Standard-Software zur Verschlüsselung im Internet, OpenSSL und diese hat eine Hintertüre: einen Fehler, der es Angreifern erlaubt, die Kommunikation zu entschlüsseln. 

Betroffen ist Software in allen Bereichen, vom E-Mail-Programm über E-Banking-Software bis hin zu Routern mit einer Firewall.

Andreas Münger ist Entwicklungsleiter bei der Firma United Security Providers, einem Hersteller von Sicherheitsprodukten. Er nimmt Stellung zur Frage, ob diese Sicherheitslücke in den letzten zwei Jahren von kriminellen Hackern ausgenützt wurde?

Beiträge

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Karin Britsch