«Schwierig wird es, wenn Eltern ihren Pflichten nicht nachkommen»

Jede dritte Lehrperson, die heute Morgen wieder vor ihrer Klasse steht, sei Burnout gefährdet. Das besagt eine Nationalfonds-Studie, schreibt die Sonntagszeitung. Einer der Gründe dafür sind die Konflikte mit den Eltern, die für die Lehrerschaft immer belastender seien.

Zwei Erstklässlerinnen und ein Erstklässler sitzen an einem Tisch, die Lehrerin beugt sich zu ihnen hinunter und erklärt ihnen etwas.
Bildlegende: Viele Stressfaktoren kommen vom ausserhalb des Schulzimmers. Keystone

Beat Zemp, der Präsident des Dachverbandes der Schweizer Lehrerinnen und Lehrer sieht allerdings keine deutliche Häufung von Konflikten zwischen Eltern und Lehrer. «Die meisten Eltern stützen die Schule, indem sie sich um die Karriere ihrer Kinder in einem guten Sinn kümmern», sagt Zemp. Schwierig werde es dort, wo Eltern nicht kommunizierten, Zeugnisse nicht unterschreiben oder an den Elternabenden nicht mehr präsent seien.

Autor/in: Monika Zumbrunn, Redaktion: Philippe Chappuis