Sensibilisierte Polizei deckt mehr Frauenhandel auf

Die Zürcher Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration FIZ meldet einen neuen Rekord. Noch nie wurden so viele mutmassliche Opfer von Frauenhandel an die Fachstelle verwiesen.

Zwei Frauen mit einer Gesichtsmaske neben einem Plakat mit der Aufschrift "Stopp Frauenhandel"
Bildlegende: Demonstration gegen Frauenhandel in Bern Archiv Keystone

Das spricht laut der FIZ nicht für eine Zunahme des Problems; vielmehr sei die Aufmerksamkeit gegenüber des Frauenhandels gestiegen.

Konkret betreut die FIZ 226 Frauen im Opferschutzprogramm - eine Zunahme von mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Rebecca Angelini von der FIZ wertet dies "vorsichtig positiv" - sowohl Politik wie auch Polizei würden den Frauenhandel stärker beachten und verfolgen.

Autor/in: Salvador Atasoy, Redaktion: This Wachter