Serbien: Regierung macht Ernst im Kampf gegen Korruption

In Belgrad sitzt mit Miroslav Miskovic der reichste Geschäftsmann des Landes auf der Anklagebank. Die Justiz wirft ihm Betrug vor. Der Prozess ist ungewöhnlich für Serbien, wo Korruption weit verbreitet ist.

Ausschnitt aus der Webseite von Miroslav Miskovic
Bildlegende: Ausschnitt aus der Webseite von Miroslav Miskovic Keystone

Südosteuropa-Korrespondent Walter Müller erklärt auf SRF 4 News, warum die serbischen Regierung jetzt ernst macht mit dem Kampf gegen Korruption.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Hans Ineichen