«Sexting» – ein Spiel mit dem Feuer

Aus Neugierde oder aus Jux verschicken Jugendliche Nacktfotos oder Filme von sich selbst. Was sie dabei vergessen: Ist das Bild einmal im Internet, lässt es sich kaum noch löschen, und man hat keine Kontrolle darüber, wenn andere das Bild weiterschicken.

Beiträge

Autor/in: Roland Wermelinger, Redaktion: Philippe Chappuis