Somalia: «Mission impossible» für Hilfswerke

Die Hilfsorganisation Médecins sans frontières MSF zieht sich nach 20 Jahren aus Somalia zurück. Weil es immer wieder zu gewalttätigen Uebergriffen auf Mitarbeitende der Organisation gekommen ist.

Ein Kind in Somalia wird geimpft (2011).
Bildlegende: Ein Kind in Somalia wird geimpft (2011). Keystone

Médecins sans frontières kritisiert, die zivilen Autoritäten unternähmen nichts dagegen, im Gegenteil, die Uebergriffe würden sogar unterstützt.

Wie zeigt sich das? Anna Lemmenmeier fragte Frank Dörner, den Geschäftsführer von MSF Deutschland.

Autor/in: Anna Lemmenmeier, Redaktion: Daniel Eisner