Stonehenge im Säuliamt

Wer sich auskennt, findet sie: Senkrecht aufgestellte Steine, versteckt im Unterholz im Zürcher Säuliamt, rund um Mettmenstetten und Affoltern am Albis. Sie erinnern stark an Menhire, wie es sie etwa in der Bretagne gibt. Mysteriöse Steine also, aufgerichtet vor tausenden von Jahren.

Zu sehen sind aufgestellte Steine im Wald
Bildlegende: Der im Wald verborgene Steinkreis im Bislikerhau: Neun Menhire bilden auf einer kleinen Anhöhe einen Kreis und stehen möglicherweise in Beziehung zu zwei weiter entfernten auffällig gesetzten Steinbrocken (TA). Doris Fanconi/TA

Hobby-Archäologen vermuten: All die Steine bildeten einst eine einzige, grosse Kultstätte. Besonders beeindruckend: Ein Steinkreis bei Affoltern. Der Tages-Anzeiger schreibt, dieser Kreis sei bislang weitgehend unbekannt gewesen. Hans Wiesner, Zürcher GLP-Kantonsrat, der als Reiseleiter Wandergruppen regelmässig an den Ort führt, vermutet: Der Kreis wurde etwa 1000 Jahre vor unserer Zeitrechnung aufgerichtet. Wiesner spricht vom «Säuliamter Stonehenge».

Autor/in: Andreas Christen, Redaktion: Claudia Weber