Swiss Ski: «Wir waren bisher nicht zufrieden mit den Resultaten»

Auch wenn der Sieg an einen Österreicher ging, die Schweizer Skifahrer haben am Lauberhorn als Team überzeugt, mit dem zweiten, dritten, vierten, achten, zehnten, elften und zwölften Platz. Bislang hat das Schweizter Team in der Saison allerdings nicht gerade brilliert.

Beat Feuz gibt Carlo Janka die Hand, beide stehen auf dem Podest nach der Lauberhornabfahrt in Wengen.
Bildlegende: Handshake zwischen dem Zweiten und dem Dritten in Wengen: Beat Feuz (l.) und Carlo Janka. Keystone

Urs Lehmann, Präsident von Swiss Ski, nennt im Gespräch mehrere Gründe für das gute Resultat in Wengen. Er spricht aber auch über die bislang eher schwachen Leistungen und wagt einen Ausblick auf die anstehende WM in Vail.

Autor/in: Barbara Peter, Redaktion: Barbara Peter