«Syngenta steht zunehmend unter Druck»

Der internationale Agrochemie-Konzern Syngenta mit Sitz in Basel wird immer wieder mit Übernahmen oder Fusionen in Zusammenhang gebracht - bisher ohne konkrete Resultate. Nun sagt der Syngenta-Verwaltungsratspräsident in einem Zeitungsinterview, er sehe für Syngenta KEINE Zukunft mehr alleine.

Bisher hat sich Syngenta immer recht abweisend verhalten gegenüber Annäherungsversuchen - zum Beispiel von Monsanto.

Warum also dieser Stimmungswandel? Wirtschaftsredaktor Klaus Ammann erklärt es.

Autor/in: Salvador Atasoy, Redaktion: Tina Herren