Terrorismus in der EU: «Die Stimmung ist angespannt»

Dschihadreisende, sie werden für die EU zu einem Problem. Aktuelles Beispiel ist Belgien - mindestens einer der Attentäter von Brüssel wär in den vergangenen Jahren in Syrien.

Polizeibeamte durchsuchen einen Mann am Strassenrand.
Bildlegende: Deutsche Beamte kontrollieren einen Mann an der belgisch-deutschen Grenze. Keystone

Auch Deutschland kennt das Problem der Dschihadrückkehrer - allerdings kam es dort bisher zu keinem Anschlag.


Die Behörden warnen allerdings seit Monaten davor, sagt der Terrorismus-Experte der ARD, Holger Schmidt. Die Stimmung sei sehr angespannt.

Autor/in: Tobias Gasser, Redaktion: Salvador Atasoy