Tunesien: «Die Aufnahmekapazität ist erreicht»

In Libyen herrscht Exodus. Zehntausende haben das Land verlassen, meist fliehen sie ins Nachbarland Tunesien. So wollen sie sich vor dem Bürgerkrieg in Sicherheit bringen.

Lybische Flüchtlinge besteigen einen Bus in Ben Ghardane in Tunesien.
Bildlegende: Lybische Flüchtlinge besteigen einen Bus in Ben Ghardane in Tunesien. Keystone

Seit dem Sturz des ehemaligen Diktators Ghaddafi sind mehr als eine Millionen Menschen in Tunesien gestrandet.

Doch nun sei die Aufnahmekapazität Tunesiens wohl erschöpft, sagt
Beat Stauffer. Er verfolgt für uns das Geschehen in Nordafrika.
>>>

Autor/in: Urs Gilgen, Redaktion: Salvador Atasoy