UK-Wahlkampf: Müder Cameron, selbstsichere Schotten

In eineinhalb Wochen wählen die Britinnen und Briten. Keine der grossen Parteien wird alleine eine Mehrheit zustande bringen. Das heisst, Labour oder Tories müssen sich mit einer der kleineren Partien verbünden. Und das sind nicht gerade ihre Wunschpartner.

Nicola Sturgeon im violetten Blazer steht hinter einer Theke, auf der mehrere Kuchen stehen.
Bildlegende: Hat gut Lachen: SNP-Chefin Nicola Sturgeon reitet auf einer Erfolgswelle Reuters

Der amtierende Premier David Cameron muss sich wahrscheinlich mit den Schottischen Nationalisten SNP arrangieren. Ungemütliche Aussichten. Sagt doch SNP-Chefin Nicola Sturgeon «It's all about getting rid of the Tories», es geht darum die Tories los zu werden. Doch Sturgeon ist beliebt wie nie zuvor. Selbst Engländerinnen und Engländer würden sie wählen, wenn sie könnten.

Weiteres Thema:

Der Historiker Peter Barber sucht nach Schweizer Spuren in London. Und davon gibt es unzählige. Denn in den letzten Jahrhunderten sind immer wieder Schweizerinnen und Schweizer nach London emigriert. Die einen sind in der Anonymität verschwunden. Die anderen haben die Stadt mitgeprägt.

Redaktion: Philippe Chappuis