USA: «Besonders heikel ist Humor bei Rasse oder Religion»

Satire, Humor, Religion - viel wird darüber disktuiert derzeit in Europa. In den USA sind die Grenzen offiziell enger gesteckt, was man darf und was nicht: Religiöse Satire etwa ist nicht salonfähig.

Aufnahme eines Fox-Journalisten, der im Newseum in Washington über die ausgestellten Charlie Hebdo-Karikaturen berichtet.
Bildlegende: US-Zeitungen druckten die Charlie Hebdo-Karikaturen nicht ab, nur im Newseum waren die Zeichnungen zu sehen. Keystone

Fast alle grossen amerikanischen Medien weigerten sich denn auch, die Karikaturen von «Charlie Hebdo» abzudrucken. Das sei vor allem aus Rücksicht gegenüber der Leserinnen und Leser geschehen, sagt USA-Korrespondent Beat Soltermann im Gespräch.

Autor/in: Marlen Oehler, Redaktion: Barbara Peter