Venezuela: «Das Problem des Schmuggelns ist riesig»

In Venezuela waren in der Nacht die Grenzen zum Nachbarland Kolumbien geschlossen - wie immer in den vergangenen Tagen. Ziel der Massnahme ist es, Schmuggler zu stoppen. Einen Monat soll die Aktion dauern - 17'000 venezolanische Soldaten bewachen die Grenze.

Venezuelanische Soldaten kontrollieren ein Auto an der Grenze (Archivbild).
Bildlegende: Venezuelanische Soldaten kontrollieren die Grenze Kolumbien (Archivbild). Keystone

Das Problem sei gravierend, sagt Tjerk Brühwiler, NZZ-Korrespondent in Sao Paolo. Doch die Massnahme werde kaum helfen, das Problem in den Griff zu kriegen.

Autor/in: Samuel Burri, Redaktion: Marc Allemann