«Verhaftung von Badie ist nicht das Ende der Muslimbruderschaft.»

In Ägypten ist der Chef der Muslimbrüder, Mohammed Badie, in Haft. Der 70-Jährige wurde in der Nacht zusammen mit zwei weiteren hochrangigen Muslimbrüdern festgenommen. Ihm wird Anstiftung zu tödlicher Gewalt gegen Demonstranten vorgeworfen.

Mohammed Badie bei einem Auftritt in Kairo im Juli 2010.
Bildlegende: Mohammed Badie bei einem Auftritt in Kairo im Juli 2010. Keystone

Die Journalistin Astrid Frefel in Kairo sagt, das sei ein empfindlicher Schlag gegen die Muslimbruderschaft, das Ende der Organisation bedeute es aber nicht.

Autor/in: Cathy Flaviano, Redaktion: Barbara Peter