«Viele Flüchtlinge aus Syrien wollen gar nicht nach Europa»

Die EU-Staats- und Regierungschefs wollen die Länder rund um Syrien im Umgang mit Flüchtlingen besser unterstützen. Konkret haben sie eine Milliarde Euro versprochen. Zudem sollen die Aussengrenzen besser gesichert werden.

Eine grosse Menge von Flüchtlingen in Kroatien wartet am Bahnsteig auf einen Zug Richtung Westen.
Bildlegende: Flüchtlinge in Kroatien warten auf einen Zug Richtung Westen (20. September 2015).. Keystone

Die EU zielt also darauf ab, dass Flüchtlinge gar nicht erst in Richtung Europa aufbrechen. Ist das der richtige Weg?
Wir haben darüber mit Anja Klug gesprochen, sie leitet in der Schweiz und Liechtenstein das Büro des UNO-Flüchtlingshilfswerks UNHCR.

Autor/in: Barbara Peter, Redaktion: Miriam Knecht