Viktor Kortschnoi - Tod eines Schachbesessenen

Der Schachgrossmeister Viktor Kortschnoi ist 85-jährig in der Schweiz gestorben. 1976 emigrierte der vierfache sowjetische Meister in den Westen. Ab 1978 wohnte er in der Schweiz, wo er 1991 im aargauischen Wohlen das Schweizer Bürgerrecht erhielt.

Viktor Kortschnoi sitzt hinter einem Schachbrett.
Bildlegende: Viktor Kortschnoi - Schach war sein Leben. Keystone

Kortschnoi war noch bis ins hohe Alter am Brett aktiv. 2006 wurde er Seniorenweltmeister, im Januar 2007 belegte er noch Rang 85 in der Weltrangliste. Der langjährige Sportredaktor und Schachexperte von Radio DRS (heute SRF) Peter Hotz bezeichnet Viktor Kortschnoi als Schachbesessenen, der als Trainer und Vorbild sehr wichtig war für die Schweizer Schachszene.

Autor/in: Stefan Kohler, Redaktion: Stefan Kohler