Völkermord: «Beim Namen nennen, damit es nicht wieder passiert»

Die Türkei soll den Völkermord an den Armeniern endlich anerkennen. Das hat das EU Parlament am Mittwoch gefordert. Trotzdem kommt eine Anerkennung in der Türkei nicht in Frage. Und das, obwohl der Völkermord an den Armeniern im ersten Weltkrieg unter Historikern praktisch unbestritten ist.

Historisches schwarzweiss Foto von 1915: mehrere tote Körper liegen auf einem Feld.
Bildlegende: Armenische Opfer, Aufnahme von 1915. Keystone (Archiv)

Ueli Leuenberger ist Nationalrat der Grünen und Präsident der parlamentarischen Gruppe Schweiz-Armenien. Er erklärt, was parlamentarische Resolutionen wie jene der EU für eine Anerkennung des Völkermords überhaupt nützen.

Autor/in: Lukas Mäder, Redaktion: Philippe Chappuis