Wahlen 2015: Rekordzahl von Kandidaten und Kandidatinnen

Noch nie haben sich so viele Männer und Frauen um einen der 246 Sitze in National- und Ständerat beworben. Es sind genau 3788, zehn Prozent mehr als bei den letzten Wahlen.

Eine Gruppe von Männern und Frauen sitzen in einem Saal und stimmen mit roten Zetteln in der Hand über die Kandidatenliste ab.
Bildlegende: Die Delegierten der SP des Kantons St. Gallen stimmen über die Wahlliste ab. Keystone

Andreas Ladner, Professor für Politikwissenschaft an der Universität Lausanne, erklärt im Gespräch, woher das kommt.

Autor/in: Karoline Arn, Redaktion: Hans Ineichen