Wahlen in Mali: Nicht perfekt, aber ein Anfang

Mali hat am Sonntag einen neuen Präsidenten gewählt. Es blieb ruhig, auch im Norden; die Wahlbeteiligung war relativ hoch. Die Hoffnung ist gross, dass die Wahlen das Westafrikanische Land stabiler machen. Die Journalistin Katrin Gänsler über den Wahltag in der Hauptstadt Bamako.

Wahlhelfer beim Stimmenzählen in der nordostmalischen Stadt Kidal.
Bildlegende: Wahlhelfer beim Stimmenzählen in der nordostmalischen Stadt Kidal. Keystone

Mali hat turbulente Zeiten hinter sich: Vor eineinhalb Jahren hatten Militärs den damaligen Präsidenten gestürzt. Daraufhin eroberten Tuareg und islamistische Rebellen den Norden des Landes. Erst eine französische Militärintervention konnte die Rebellen zurückdrängen.

Autor/in: Erich Wyss, Redaktion: Susanne Schmugge