Warum Grossbritannien kein Quotensystem für Flüchtlinge will

Wegen der wachsenden Zahl an Bootsflüchtlingen will die EU-Kommission Migranten gerechter auf die EU-Länder verteilen. Dies soll mit Quoten geschehen. Bei einem plötzlichen Zustrom von Flüchtlingen soll es zeitlich befristet einen Verteilungsschlüssel für schutzbedürftige Personen geben.

Aufnahme von in Italien gestrandeten Bootsflüchtlingen in einem italienischen Hafen.
Bildlegende: Länder wie Italien oder Griechenland sind von der Flüchtlingswelle überfordert. Keystone

So sieht es ein Strategiepapier zur Einwanderung vor, das die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel präsentierte. Deutschland müsste demnach am meisten Flüchtlinge aufnehmen, gefolgt von Frankreich und Italien. Die Quotenregelung ist innerhalb der EU umstritten. Unter anderen Grossbritannien lehnt sich ab.

Zur Haltung der Briten das Gespräch mit SRF-Grossbritannien-Korrespondent Martin Alioth.

Autor/in: Joel Hafner, Redaktion: Barbara Peter