«Was Zschäpe sagt, wird auch für die Opfer von Bedeutung sein»

Zweieinhalb Jahre hat Beate Zschäpe geschwiegen: Am Mittwoch will sich die Hauptangeklagte im Prozess gegen die rechtsextreme Terrorzelle NSU nun äussern. Zschäpe soll in die NSU-Morde an neun Einwanderern und einer Polizistin, die zwischen 2000 und 2007 stattfanden, verwickelt gewesen sein.

Die Witwe eines Opfers neben einer Gedenktafel für die NSU-Opfer.
Bildlegende: Sie hat ihren Mann verloren: Elif Kubasik, die Witwe eines der Opfer. Keystone

Ihre Aussage wird daher mit grosser Spannung erwartet. Auch von Franz Feyder von den Stuttgarter Nachrichten. Er verfolgt den Prozess seit Beginn und sagt, dass Zschäpe jetzt aussage, sei sehr wichtig.

Autor/in: Christoph Kellenberger, Redaktion: Susanne Stöckl