«Wir müssen nicht mehr sparen, sondern mehr ausgeben»

Wie weiter nach dem Wahlsieg der radikalen Linken in Griechenland? Am Sparkurs festhalten, lautet der Tenor in Berlin und Brüssel. Der deutsche Ökonom Heiner Flassbeck fordert genau das Gegenteil.

Auf dem Bild ist der deutsche Wirtschaftswissenschaftler Heiner Flassbeck zu sehen
Bildlegende: Der deutsche Wirtschaftswissenschaftler Heiner Flassbeck fordert höhere Löhne anstelle einer strengen Sparpolitik Keystone

Nach dem Wahlsieg der radikalen Linken in Griechenland unter Alexis Tsipras fragt sich, wie es mit der griechischen Schuldenkrise und den internationalen Geldgebern weitergehen soll.

Jedenfalls nicht so wie bisher. Es brauche einen Neuanfang, fordert der deutsche Wirtschaftswissenschaftler Heiner Flassbeck. Er hat kürzlich ein Buch geschrieben mit dem Titel «Deutschland muss den Euro retten!».

Statt des rigiden Sparkurses brauche es höhere Löhne in den Euro-Ländern. Nur so sei langfristiges Wachstum und damit eine Rettung des Euros möglich.

Autor/in: Andreas Lüthi, Redaktion: Roger Aebli