WWF kritisiert Ständerat nach Energiedebatte

Drei Tage lang hat der Ständerat über die künftige Energiepolitik der Schweiz diskutiert. Er will keine strengeren Regeln für alte Atomkraftwerke. Wie lange die heutigen AKWs laufen, bleibt offen. Auch in anderen zentralen Punkten ist er von den Beschlüssen des Nationalrates abgewichen.

Der dampfende Kühlturm des AKWs Gösgen im Kanton Solothurn hinter Wohnhäusern.
Bildlegende: Der Ständerat will keine Laufzeitbeschränkung für Atomkraftwerke, etwa für Gösgen im Kanton Solothurn. Keystone

Gar nicht zufrieden mit diesen Entscheiden des Ständerats ist Patrick Hofstetter, Leiter Klima und Energie bei WWF Schweiz.

Moderation: Barbara Peter, Redaktion: Miriam Knecht