Die Familien der 10. Staffel (2017)

Familie Mäder soll einen Blindenhund bekommen. Vater Patrik hat seit seinem 18. Lebensjahr eine Augenkrankheit. Sein Augenlicht schwindet immer mehr. Lesen oder gar Autofahren kann er schon länger nicht mehr. Seine Frau Maria unterstützt ihn, soweit es geht. Doch im Familienalltag wäre auch sie manchmal um mehr Unterstützung froh. Ein Blindenhund für Patrik soll mehr Mobilität und Freiheit bringen. Maria ist zwar einem Haustier gegenüber noch etwas skeptisch. Doch die Kinder freuen sich schon sehr auf das neue Familienmitglied.

«SRF bi de Lüt – Familiensache» 2017

0:34 min, vom 6.1.2017

Familie Marty: Sandra Marty lebt mit ihren drei Kindern alleine in Unteriberg SZ. Vor über drei Jahren hat sich von ihrem Mann getrennt. Nun wartet sie noch auf die offizielle Scheidung. Bis von den Anwälten alles geregelt ist, geht es immer wieder auf und ab. Als Alleinerziehende muss sie mehr arbeiten und hat weniger Zeit für ihre Kinder. Die beiden Töchter Fiona und Kim haben sich an die Situation gewöhnt. Für den Jüngsten, Dominik, ist die Trennung der Eltern noch immer schwierig. Er wünschte sich, dass die Eltern wieder zueinanderfinden könnten. Für Sandra Marty ist jedoch klar, dass sie die Scheidung durchziehen will.

Familie Hunkeler Flück aus Gähwil SG hat drei Kinder aus Mexiko adoptiert. Inzwischen sind die drei Töchter im Teenageralter. Die Älteste, Carmela, verwirklicht sich nun einen Traum: Sie kehrt für ein Jahr in ihr Herkunftsland Mexiko zurück, welches sie als Vierjährige verlassen hat. Im Austauschjahr will sie Spanisch lernen. Und sie möchte die Leiterinnen des Kinderheimes besuchen, in dem sie bis zur Adoption lebte. Die Eltern unterstützen Carmela in diesem Unterfangen. Aber auch sie haben noch ein Anliegen: Carmela soll sich darüber klar werden, was sie nach dem Austauschjahr machen möchte. Kurz vor der Abreise macht sie sich auf Lehrstellensuche.

Sendung zu diesem Artikel