Eine explosive Angelegenheit!

Sprengung auf der Oberaletschhütte, Hausputz in Uri und prominente Hilfe für die Fridolinshütte

Auf der Oberaletschhütte hat sich Familie Schwitter für den Sommer eingerichtet. Debi kümmert sich um  Töchterchen Joline, sowie um Küche und Gäste. Peter muss den Hüttenweg an einer Stelle freisprengen. Ohne den Weg ist die Hütte im Sommer nur schwer erreichbar, da der Gletscher massiv geschmolzen ist. Als sich das Wetter verschlechtert, verzögern sich die Arbeiten.

Die Rotondohütte präsentiert sich vor der Saisoneröffnung noch nicht so, wie es sich die beiden neuen Hüttenwartinnen Tanja Pfammatter und Jeanne Richenberger vorstellen. Es gibt noch viel aufzuräumen und zu putzen. Und eine grössere Gästeschar ist angemeldet: Die SAC-Sektion Lägern, Besitzerin der Hütte. Sie will mit allen Helfern das Aufrichtefest feiern. Dafür soll alles perfekt sein.

Gabi Aschwanden bereitet sich ebenfalls auf die Sommersaison vor, welche für sie in diesem Jahr anders wird als die Jahre zuvor. Gabi hat sich als Wanderleiterin ausbilden lassen und wird darum nicht mehr ausschliesslich auf der Hütte anzutreffen sein. Sie hat vollstes Vertrauen, dass ihre Hüttengehilfen, darunter Ex-Mister Schweiz André Reithebuch, die Hütte über mehrere Tage auch ohne sie führen können.