Hubert Schubiger

Als letzter Kandidat beweist der 52-jährige Hubert Schubiger an den Kochtöpfen sein Können.

Seit 20 Jahren ist Hubert mit seiner Frau Christa verheiratet. Die Familie wohnt in ihrem selber umgebauten Einfamilienhaus im Sankt Gallischen Uznach, nicht weit von Rapperswil gelegen. Hubert Schubiger hat eine Firma, die sich ganz dem energiebewussten Bauen widmet. Als Solartechniker installiert er Fotovoltaikanlagen und füllt Wärmedämmungen ein. Sein 17-jähriger Sohn Simon tritt in seine Fussstapfen und macht zurzeit die Ausbildung zum Zimmermann. Curling ist der Freizeitsport, der die ganze Familie verbindet.

Das Kochen hat Hubert Schubiger nicht von seiner Mutter gelernt. Ursprünglich kommt seine 75-jährige Mutter Diana aus dem Puschlav, von wo sie abgesehen von Pizzoccheri, Polenta und Voressen keine speziellen Rezepte mitgebracht hat. Seine ausgeklügelten Rezepte hat er sich in frühen Jahren als Mitglied eines ambitionierten Junggesellen-Kochclubs angeeignet.

Zu seinen Stärken zählt der Hobbykoch, der oft und gerne viele Gäste kulinarisch verwöhnt, seinen feinen Geschmacksinn. Auch beim Wettbewerb der Männerküche möchte er vor allem mit seinen raffinierten Aromakombinationen die fünf «Jurymütter» überzeugen. Hubert Schubiger ist der letzte Koch, der ins Rennen um den Sieg in der «Männerküche» 2016 steigt.

Gelingt es ihm, mit seinem Zweierlei vom Lamm und dem selbstgemachten Rhabarber- und Pistazienglacé als Kochchampion zu reüssieren?

Beiträge

  • Ich&Du: Diana Schubiger und Hubert Schubiger

Artikel zum Thema