Zum Inhalt springen
Inhalt

SRF bi de Lüt – Unser Dorf Das sind die Protagonisten in Sigriswil

«SRF bi de Lüt – Unser Dorf» taucht ein in das Leben des Berner Oberländer Dorfes Sigriswil. Ein Dorf im Wandel der Zeit, zwischen Brauchtum und Moderne. «SRF bi de Lüt» begleitet die Dorfbewohner und zeigt, was eine dörfliche Gemeinschaft im Innersten zusammenhält.

Christian Kämpf, Bauer

Chrigu ist Bio-Bauer mit Leib und Seele. Er wohnt zusammen mit seiner Frau Marianne und dem jüngsten Sohn Beat in einem renovierten Bauernhaus. Chrigu ist eng mit dem Dorf Sigriswil verbunden. Zusammen mit seinem Vater und Sohn Beat, singt er bei den Sigriswiler Bergjodlern. Die Gruppe ist bekannt im Berner Oberland und hat immer wieder Auftritte bei Festivitäten. Die traditionelle Chästeilet im Justistal ist das Highlight im Kalenderjahr der Familie Kämpf. Für diesen speziellen Anlass kommen auch die Kinder aus dem Unterland.
Chrigu ist nicht nur Milchbauer, sondern auch Viehzüchter. Die jährliche Viehschau in Sigriswil ist ein wichtiger Anlass, um sich mit den anderen Züchtern zu messen. In diesem Jahr hat die Familie Kämpf eine besonders schöne Kuh, ob das wohl reicht für den «Miss-Titel»?

Christian Hostettler, Bäcker

Christian ist der Dorfbäcker von Sigriswil. Er führt die Bäckerei bereits in dritter Generation mit viel Leidenschaft. In der Backstube ist gerade alles etwas anders als sonst. Chrigu hat sich übernommen, Resultat: ein doppelter Leistenbruch und ein Nabelbruch. Nun ist seine jüngste Tochter Jessica temporäre Chefin in der Backstube. Hilfe hat sie dabei von ihrem Grossvater. Der Laden ist meist das Hoheitsgebiet von Frau Therese. Die gebürtige Kanadierin kam vor 33 Jahren als Serviertochter in das Dorfrestaurant Adler. Die Liebe hat sie bis heute hier gehalten.
Im Herbst stehen zahlreiche wichtige Anlässe in Sigriswil an. Alle wollen, als das besondere Etwas, die berühmten Nussgipfel von Hostettlers. Da kommt die Verletzung des Dorfbäckers denkbar ungünstig.
Musik ist Chrigus grosse Leidenschaft, im Dorf kennt man ihn als Pöik. Er ist wohl der grösste Polo Hofer Fan westlich des Urals. Am Zweitjänner sorgt Chrigu mit seiner Plattensammlung für die nötige Stimmung im Festzelt.

Yvonne Minder, die neue Pfarrerin

Die Pfarrerin Yvonne Minder ist gerade mal 25 Jahre alt. Sie übernimmt die freie Stelle als Pfarrerin in Sigriswil. Das ist das erste Mal, dass eine Frau Seelsorgerin in dieser Berner Oberländer Gemeinde ist. Noch dazu ist sie alleinstehend. Das sorgt für Gesprächsstoff und lässt die Gerüchteküche im Dorf brodeln. Verschiedene Feuertaufen gilt es für die junge Pfarrerin zu bestehen, den ersten Gottesdienst in der Dorfkirche, die erste Andacht im Altersheim. Mit grossem Interesse verfolgen die Dorfbewohner die neue Pfarrerin. Am Tag der offenen Tür des 9 Zimmer grossen Pfarrhauses, das Yvonne Minder nach dem Umbau bewohnen wird, kommen die Sigriswiler in Scharen.

Gumihans alias Hans von Gunten, das Dorforiginal

Gumihans heisst das letzte Dorforginal von Sigriswil. Sein gebürtiger Name ist Hans von Gunten, aber da in Sigriswil viele Einwohner den selben Nachnamen tragen, haben alle einen Übernamen. Gumihans, weil er in der «Gumischlucht» aufgewachsen ist. Bei Gumihans hat alles eine Geschichte, nicht nur der Name. Er lebt schon immer in Sigriswil, und mit seinen 85 Jahren war er wohl überall dabei. Seit 55 Jahren ist er mit Rosi verheiratet, 5 Kinder und 13 Enkelkinder zählen heute zu ihrer zur Familie. Rosi stammt eigentlich aus Adelboden, sie arbeitete als Serviertochter, als Gumihans ihr schöne Augen machte. Er weiss es noch als wäre es gestern gewesen. Vor 5 Jahren erlitt Gumihans einen schweren Unfall, noch heute leidet er zum Teil unter den Folgen. Als Dorforiginal weiss er über alles und jeden Bescheid. Damit das auch so bleibt, ist er regelmässig im Dorf unterwegs. Vorwiegend zu Fuss, da sein geliebtes Auto meistens streikt. Ausserdem steht ihm die ärztliche Prüfung zur Fahrtauglichkeit bevor.

Sabina von Gunten

Vor 14 Jahren hat sich Sabina von Gunten in Adrian verliebt, bereits nach einem halben Jahr, zog sie von Baselland nach Sigriswil. Mittlerweile haben die beiden 4 Kinder: Michael, David und die beiden Zwillinge Sophie und Tom. Auch beim Dorf Sigriswil war es Liebe auf den ersten Blick. Schon immer wollte sie auf dem Land leben, heute führt sie zusammen mit ihrem Mann Adrian und der Schwiegermutter Meieli den Bauernhof Schlieregg samt Besenbeiz. Nebst den Kühen, Hühnern, Pferden und Katzen hat es bei von Guntens auch Hundenachwuchs gegeben. Gleich 8 Welpen hat Hündin Arinya zur Welt gebracht, und die Kleinen sorgen für einigen Trubel auf dem Hof. Daneben ist die gelernte Tierärztin auch als Fleischbeschauerin teilzeitig beschäftigt. Sabina von Gunten engagiert sich für die landwirtschaftlichen Interessen in der Region: Aufgaben, die nicht immer einfach zu bewältigen sind.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.