Wilder Osten: Weisstannen-, Tamina- und Calfeisental

2012, Folge 5

Die fünfte Sendung ist dem südlichsten Teil des Kantons St. Gallen gewidmet, dem wilden Osten der Schweiz. Südwestlich vom Walensee – zwischen Mels und Bad Ragaz – liegt das Pizolgebirge mit seinen grossen Bergketten, umringt von drei Tälern.

Das eher unbekannte Weisstannental ist ein wildes Bergtal mit eindrücklichen Naturschönheiten. Es besteht aus zwei Weilern: dem Dorf Weisstannen und Schwendi. Insgesamt leben rund 250 Einwohner im Tal; seit Jahren kämpft man gegen die Abwanderung. In Weisstannen lernt Nik Hartmann Barbara Tschirky kennen, eine Lehrerin, die mit viel Engagement ihre Klasse im Wald unterrichtet.

Die Taminaschlucht ist der nördliche Teil des Taminatals. Ab Bad Ragaz ist der Einschnitt begehbar. Jedes Jahr im Frühling kommen Roland Düsel und seine Mitarbeiter in der Taminaschlucht zum Einsatz. Um den Zugang zur Schlucht für Besucher von Steinen und Geröll frei zu räumen, seilen sie sich an den bis zu 200 Meter langen Felswänden ab.

Im Inneren des St. Margrethenbergs ob Pfäfers hat eine geheim gehaltene Militärfestung sieben Jahrzehnte die Zeit überstanden. Die Festung Furggels (Fort Furkels) wurde ab 1939 als Teil des schweizerischen Reduits gebaut. Heute ist die Festung Furggels öffentlich zugänglich. Besitzerin ist Carmen Haag. Die Festung war ein Weihnachtsgeschenk von ihrem Götti.

Artikel zum Thema