Gantrisch: Wunderland zwischen Bern, Freiburg und Thun

2013, Folge 1

Nik Hartmann beginnt die diesjährige Staffel «SRF bi de Lüt – Wunderland» auf dem Gurnigel. Auf seiner Reise durch die Gantrischregion trifft er auf eigenwillige Charaktere und gelangt an verborgene, ja gar mystische Plätze.

In der ersten Folge steht das Gantrischgebiet im Zentrum, die sagenumwobene Gegend zwischen Bern, Freiburg und Thun. Nik startet seine Reise auf dem Gurnigel, einem Pass im Bernbiet. Der Weg führt ihn nach Rüeggisberg, wo er Ueli Pfister und dessen Herdenschutzhunde besucht. Weiter geht es zum Schwarzwasser: an verborgene und mystische Plätze, die schon vor Urzeiten besiedelt waren. In Hinterfultigen hilft Nik einem der letzten Störbrenner bei der Arbeit.

In Rüschegg trifft Nik auf einen eigenwilligen jungen Mann, der Problempferde zähmt. Weiter geht es mit einer Wanderung auf dem Panoramaweg. Ziel ist die obere Gantrischhütte beim gleichnamigen See. Hier nimmt Nik seine grosse Herausforderung in Angriff: den Aufstieg auf den Gantrisch. Und anschliessend erwartet ihn eine Mutprobe, die es in sich hat.

Beiträge

  • Niks Route

    Niks Route

    Mehr zum Thema

  • Heliflug über das Gantrisch-Gebiet

  • Der Bärenschnitzer

    Der Bärenschnitzer

    Auf unserer Reise durchs «Wunderland» gibt es immer wieder überraschende und berührende Begegnungen und Orte: Im Gantrisch-Gebiet haben wir einen Mann besucht, der Bären zum Lächeln bringt.

    Mehr zum Thema

  • Bildergalerie: Die «Wunderland»-Crew stellt sich vor

    Bildergalerie: Die «Wunderland»-Crew stellt sich vor

    Mehr zum Thema