«SRF bi de Lüt – Wunderland»: Glarnerland

2014

Tiefe Schluchten und hohe Berge. Das sind die Markenzeichen des Glarnerlands. Dort ist Nik Hartmann in der ersten Folge von «SRF bi de Lüt – Wunderland» unterwegs.

Die diesjährige Reise beginnt im südlichsten Flecken des Glarnerlands. Im Linthal bieten Wasserfälle zur Frühlingszeit ein atemberaubendes Schauspiel. Auf dem Weg zum Oberblegisee erkundet Nik die Glarner Alpenflora. Im Sernftal trifft er auf ein von Menschenhand geschaffenes Denkmal: Gänge, Säle und Kavernen eines stillgelegten Schieferbergwerks erzählen über die Glarner Geschichte.

Im Berggasthaus Tannenberg zeigt eine kreative Köchin, wie sie Glarner Ziger für alle schmackhaft macht. Nik lässt es sich schmecken.

Ziel der ersten Folge ist die Besteigung des sagenumwobenen Vrenelisgärtli über dem Glärnischgletscher. Von fast 3000 Höhenmetern aus möchte Nik mit dem Gleitschirm ins Tal fliegen. Für dieses Vorhaben braucht er neben Wetterglück und idealen Windbedingungen vor allem viel Mut.

Beiträge