«SRF bi de Lüt – Wunderland»: Der Bauernmaler im Appenzell

Auf unserer Reise durchs «Wunderland» gibt es immer wieder überraschende Begegnungen und Orte: Im Appenzellerland treffen wir einen Bauernmaler, der die Liebe zu seinem Zuhause auf die Leinwand bringt.

Video «Der Bauernmaler im Appenzell» abspielen

Der Bauernmaler im Appenzell

4:17 min, vom 14.6.2013

Johann Hautle ist auf der Chutterenegg oberhalb Gonten daheim. Der pensionierte Landwirt und Senn lebt so, wie er malt: mehr einem vergangenen Jahrhundert verpflichtet als der Gegenwart. Seine Bilder scheinen mit ihren dunklen und satten Farben auf den ersten Blick typisch für die Appenzeller Bauernmalerei des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Berge und Hügellandschaften malt Johann, wie er sie direkt aus den Fenster heraus beobachten kann.

«Was darunter passiert, ist Fantasie», erklärt er.

Johann vor einem seiner Bilder. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Johann vor einem seiner Bilder. SRF

Sendung zu diesem Artikel

  • SRF 1 14.06.2013 20:05

    SRF bi de Lüt – Wunderland
    Im rauhen Appenzellerland

    2013, Folge 5

    Nik Hartmann startet seine fünfte Tour im Wunderland auf dem höchsten Punkt im Appenzellerland, dem Säntis. Der imposante Berg im Alpsteingebiet ist extremen Wetterbedingungen ausgesetzt. Das bekommt auch Nik zu spüren.