«SRF bi de Lüt – Heimweh» (3/4)

Heimweh

In der dritten Folge erfährt Schwester Stefanie eine Enttäuschung: Ihr Wunsch, nach 30 Jahren in Afrika an Karfreitag ins Kloster Baldegg zurückzukehren, erfüllt sich nicht.

Alles war perfekt geplant: Schwester Stefanie, 88, will für ihren Lebensabend nach Hause in die Schweiz. Karfreitag sollte sie im Kloster Baldegg feiern. Doch am Flughafen in Daressalam, erfährt sie, dass der Flug annulliert wurde.

Sina Arnold war zehn Jahre alt, als sie mit ihren Eltern ausgewandert ist. Heute ist sie 18 und kehrt alleine zurück in die Schweiz. Von ihren Freundinnen wird sich im Schächental wie eine Olympiasiegerin begrüsst.

Lukas Zurbriggen hat seinen Kaderjob gekündigt, um von Zürich ins Wallis zurückzukehren. Dort zieht er mit seiner Freundin Silvia zusammen. Sie stammt aus der Slowakei. Kaum hat Lukas sein Heimweh gestillt, bricht es bei ihr aus.

Saimir Shala war sechsjährig, als er aus dem Kosovo in die Schweiz geflüchtet ist und hat Schule, Studium sowie Karriere hierzulande gemacht. Jetzt er führt Schweizer Touristen auf albanische Berggipfel.