«SRF Börse» vom 2.2.2015

Die Privatbank Julius Bär streicht 200 Stellen, die meisten in der Schweiz - das trotz Verdoppelung des Gewinns im vergangenen Jahr. Das Geschäft in Schweizer Franken erwirtschafte 13 Prozent des Gewinns, verursache aber 60 Prozent der Kosten, begründet Konzernchef Boris Collardi. SMI: +0.5 Prozent.