Weniger Stoff verkauft sich besser

Die Kleidermarke Calida trotzt der Krise. Dazu tragen speziell die Verkäufe der Dessous-Tochter Aubade bei. Ausser in Wäsche investiert Calida ins Outdoor-Geschäft. Die französische Lafuma-Gruppe, an der sich Calida kürzlich beteiligte, öffnet den Schweizern das Tor zu Asien. SMI:+0.1 Prozent.