Russland, die Fussball-WM und wir: Verstehen wir uns wieder?

Putins Russland zeigt sich an der Fussball-WM von der besten Seite. Fans, Betreuer und Journalisten sind positiv überrascht, der russische Bär gibt sich nicht grimmig, sondern freundlich. Der seit 4 Jahren andauernde Propagandakrieg zwischen Russland und dem Westen scheint ausgesetzt.

Die Hoffnung, dass damit wieder Ruhe und Kooperation einkehre im Verhältnis der beiden Lager, ist allerdings klein. Zu konträr sind die Ansichten über die russischen Interventionen militärischer oder propagandistischer Natur in der Ukraine, in Syrien und in der europäischen Politik. Immerhin könnte das noch andauernde Fussballfest vielleicht einen Funken entzünden für eine Annäherung, so wie es dank der Olympischen Spiele in Pyeongchang zwischen Süd- und Nordkorea gelungen ist.

Florian Inhauser diskutiert im Studio mit Christof Franzen, SRF-Korrespondent in Russland, sowie mit Peter G. Oliver, Europa-Korrespondent des russischen Senders RT International in Nishni Novgorod. Aus Moskau meldet sich Luzia Tschirky («Luzia in Rossija») im Gespräch mit Livereporter Manuel Köng von SRF Sport.

blid