Danioth der Teufelsmaler

  • Sonntag, 29. Mai 2016, 11:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 29. Mai 2016, 11:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Sonntag, 29. Mai 2016, 23:30 Uhr, SRF 1
    • Dienstag, 31. Mai 2016, 12:55 Uhr, SRF info
    • Samstag, 4. Juni 2016, 12:25 Uhr, SRF info
Video «Danioth der Teufelsmaler» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Alle kennen seinen roten Teufel an der Felswand in der Schöllenen. Trotzdem ist der Urner Maler und Schriftsteller heute etwas in Vergessenheit geraten. Ein Film über Heinrich Danioth, einen der bedeutendsten Innerschweizer Künstler des 20. Jahrhunderts.

Der Filmautor Felice Zenoni folgt der Biografie des 1896 in Altdorf geborenen und 1953 in Flüelen UR gestorbenen Künstlers. Einen roten Faden bilden Tagebuchnotizen und Briefauszüge, gelesen von Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart, der selber in Uri aufgewachsen ist. Die Landschaften des Kantons Uri spielen in diesem Dokumentarfilm eine eigentliche Hauptrolle: Bergauf, bergab sucht die Kamera quer durch den Kanton nach Danioths Spuren. Ergänzt durch Archivmaterial und eingerahmt von persönlichen Erinnerungen von Zeitzeuginnen und Zeugen – darunter die Töchter des Künstlers, Madeleine und Cilli Danioth, der in Flüelen aufgewachsene Publizist Karl Lüönd und Hans Erni, Danioths häufigster Konkurrent bei öffentlichen Aufträgen.

Nebst seinem Werk als Maler und Schriftsteller engagierte sich Danioth im «Nebelspalter», wo er während des Zweiten Weltkriegs Nazideutschland mit Zeichnungen und Texten persiflierte.

«Sternstunde Kunst» zeigt das Porträt in TV-Erstausstrahlung anlässlich des SRF-Schwerpunkts zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels.

Mehr zum Thema