Der Ring – Dokumentarfilm zu 60 Jahre CERN

  • Sonntag, 28. September 2014, 11:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 28. September 2014, 11:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Montag, 29. September 2014, 0:10 Uhr, SRF info
    • Dienstag, 30. September 2014, 12:55 Uhr, SRF info
    • Samstag, 4. Oktober 2014, 12:25 Uhr, SRF info
Video «Der Ring – Dokumentarfilm zu 60 Jahre CERN» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Vor 30 Jahren haben Wissenschaftler am CERN bei Genf den grössten Teilchenbeschleuniger der Welt gebaut. Dieser Hadronen-Speicherring ist 27 Kilometer lang und quert in 100 Metern Tiefe die Schweiz und Frankreich. Ziel ist es, durch Beschleunigung dem Ursprung der Welt auf die Spur zu kommen.

«Der Ring» ist ein leichtfüssiger Film über den Anfang der Welt und seine Unergründbarkeit. Er taucht einerseits in die Tiefen des LHC-Teilchenbeschleunigers und versucht, das Wesen der Hadronen-Beschleunigung zu ergründen.

Andererseits befragt der Filmemacher Bram Conjaerts die Menschen, die oberhalb des LHC-Rings wohnen, was die Anwesenheit des Teilchenbeschleunigers in ihrem Leben verändert hat und was sie sich von der Arbeit der CERN-Wissenschaftler auf der Suche nach dem Ursprung der Dinge erhoffen. Der preisgekrönte Film ist in den «Sternstunden» in deutschsprachiger Premiere zu sehen.

Hinweis:

Der CERN-Themenschwerpunkt der «Sternstunden» am Sonntag, 28. September bringt in der «Sternstunde Philosophie» um 11.00 Uhr ein Gespräch mit dem Physiker Harald Lesch sowie um 23.20 Uhr den von SRF und RTS koproduzierten Dokumentarfilm «CERN» des renommierten österreichischen Filmemachers Nikolaus Geyrhalter.