Dorothea Lange – einen Funken Ewigkeit einfangen

  • Sonntag, 22. Januar 2017, 11:55 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 22. Januar 2017, 11:55 Uhr, SRF 1
  • Wiederholung:
    • Dienstag, 24. Januar 2017, 12:55 Uhr, SRF info
    • Samstag, 28. Januar 2017, 9:50 Uhr, SRF 1
Video «Dorothea Lange – einen Funken Ewigkeit einfangen» abspielen
Video nicht mehr verfügbar

Mit ikonischen Fotografien inspirierte Dorothea Lange die US-Amerikaner, ihr Land so zu sehen, wie es wirklich ist. Der Film von Dyanna Taylor blickt auf das Leben und Werk einer der bedeutendsten Fotografinnen des 20. Jahrhunderts und zeigt bisher unveröffentlichte Fotografien.

Die Fotografie «The Migrant Mother» ging um die Welt wie kaum eine andere: Das Porträt der Mutter Florence Owens Thompson wurde weltweit zur eindrücklichen Darstellung der Grossen Depression in den USA der 1930er-Jahren. Aber nur wenige kennen die Geschichte, die Existenzkämpfe und das umfangreiche Werk von Dorothea Lange, der Frau hinter der Kamera. Während fünf Jahrzehnten verfolgte sie kompromisslos ihre Vision, die wechselhafte amerikanische Geschichte fotografisch zu dokumentieren.

Dyanna Taylor, die Enkelin und selber preisgekrönte Filmemacherin, blickt mit den Augen einer Grossmutter auf die Welt und begleitet die Fotografin bei den Vorbereitungen zur grossen Retrospektive im New Yorker MoMA. Der Film zeigt, wie sich Dorothea Lange ein Leben als Künstlerin erkämpfte und wie sie mit ihrem Einfühlungsvermögen für Menschen am Rand der Gesellschaft ihr Land herausforderte, sich selber zu erkennen.

Mehr über Langes berühmtestes Bild:«Migrant Mother»